Sonntag, 16. Juli 2017

Vertraut nicht auf Edle, auf einen Menschensohn, bei dem keine Hilfe ist! Sein Geist geht aus, er kehrt wieder zu seiner Erde: am selben Tag gehen seine Pläne verloren. Psalm 146,3.4

Gottes Wort spricht sehr ernst über den Menschen, der sein Vertrauen auf andere Menschen setzt. Wir lesen in Jeremia 17 von einem solchen Menschen. So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arm macht und dessen Herz vom HERRN weicht! Er wird sein wie ein kahler Strauch in der Steppe und nicht sehen, dass Gutes kommt. Und an dürren Stätten in der Wüste wird er wohnen, in einem salzigen Land, wo sonst niemand wohnt. V.5.6
In unserem heutigen Bibelwort ist von einem Edlen die Rede. Edel ist ein Mensch, auf den Begriffe wie großmütig, edelmütig, ehrenwert, ritterlich, von hoher Gesinnung etc. zutreffen.  Solche Menschen gibt es und man ist alsbald geneigt, einem solchen Menschen zu vertrauen, d.h. ihm zu glauben und von ihm Hilfe zu erwarten. Was ist aber mit diesem Menschen, der so vertrauenswürdig wirkt? Er gleicht jedem anderen Menschen in der Tatsache, dass er sterblich ist.
Ob der Arzt, der Anwalt, der Therapeut, der Steuerberater, alle sind sterbliche Menschen, deren Meinung und Lebenseinstellung am Ende mit ihnen versinkt.
Unser heutiges Bibelwort richtet sich gezielt an die Kinder Gottes. Der ungläubige Mensch hat nur seine Mitmenschen, auf die er bauen kann. Der an Christus gläubige Mensch braucht keine Enttäuschungen mehr erleben, denn er hat die Möglichkeit, sein ganzes Vertrauen allein auf den allmächtigen Gott zu setzen. So ermuntert uns das Wort Gottes auch in Psalm 37,5: Befiehl dem HERRN deinen Weg und vertraue auf ihn, so wird er handeln.
Die Pläne des natürlichen Menschen gehen schließlich verloren, aber der Ratschluss des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Generation zu Generation. Psalm 33,11


Lieber Leser, nur auf Gott kann unsere Seele vertrauen. ER segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen