Samstag, 15. Juli 2017

Und Elia trat zum ganzen Volk hin und sagte: Wie lange hinkt ihr auf beiden Seiten? Wenn der HERR der wahre Gott ist, dann folgt ihm nach; wenn aber der Baal, dann folgt ihm nach! 1. Könige18,21

Elia war ein Mann Gottes und ein vollmächtiger Prophet. Die Vollmacht, die Gott ihm verlieh, war aussergewöhnlich groß. So lesen wir in Jakobus 5,17: Elia war ein Mensch von gleichen Gemütsbewegungen wie wir; und er betete inständig, dass es nicht regnen möge, und es regnete nicht auf der Erde drei Jahre und sechs Monate.
Gott segnete Elia wegen seines Glaubens und ließ alles gelingen, was Elia im Namen des Allerhöchsten unternahm. So lesen wir in 1. Könige 18 von der Probe, die Elia mit den Baalspriestern vereinbarte. Wenn euer Gott der Wahre ist, so lasse er Feuer vom Himmel fallen und euer Opfer verzehren. Nachdem die Baalspriester den ganzen Tag vergeblich zu ihrem Götzen schrien, übergoss Elia sein Brandopfer mit Wasser und betete: Antworte mir, HERR, antworte mir, damit dieses Volk erkennt, dass du, HERR, der wahre Gott bist und dass du selbst ihr Herz wieder zurückgewandt hast! Da fiel Feuer vom HERRN herab und verzehrte das Brandopfer und das Holz und die Steine und die Erde; und das Wasser, das im Graben war, leckte es auf. V. 37.38
Dieser Mann Gottes nun wendet sich in unserem heutigen Gotteswort einerseits an das Volk Israel damals, und an die Kinder Gottes heute. Wie lange wollt ihr auf beiden Seiten hinken, fragt er uns. Wenn Jesus Christus unser Gott ist, so wollen wir ihm auch von ganzem Herzen nachfolgen, denn die Bedürfnisse des Lebens sollen ja niemals die erste Rolle in unserem Leben spielen. Vielmehr ermahnt uns ja der Herr in Psalm 37,4: Habe deine Lust am HERRN, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt.
Räumen wir der Vermehrung von Besitz und Ansehen den ersten Platz in unserem Leben ein, so werden wir auch unser Herz daran hängen. Dass soll nicht sein. Jesus Christus will in unserem Leben der Erste und allein Anzubetende sein. Dann wird er uns auch mit allem anderen beschenken.


Lieber Leser, Jesus Christus ist der einzig gangbare Weg. ER segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen